Superfood-Schoko-Brownies (glutenfrei & vegan) mit VEGhurt

Nach einer wirklich aufregenden Woche mit ein

dennis-klein-130329em sehr erfolgreichen Auftritt auf dem Food Innovation Camp 2017 in Hamburg organisiert von Hamburg Startups neigt sie sich dem Ende zu und es ist wieder Zeit für eine neue kleine Food Innovation 🙂

Weil ich so ein unglaublicher Schokoladen-Junkie bin (allerdings muss es schon 99%-100% Kakaoanteil sein :-)) teile ich mit euch heute ein Rezept für Brownies, die tatsächlich auch nicht zu süß sind, aber das kann ja jeder selbst für sich anpassen.

 

Ich esse diese Schönheiten auch zum Frühstück mit meiner veganen Joghurt-Kreation VEGhurt,   (die hoffentlich bald auf den Markt kommt) und es schmeckt einfach himmlisch. Für mehr Infos und Anfragen zum „Joghurt“ schaut gern auf der Website oder auf Instagram @probiorevolution vorbei!

Diese „Schokofreunde“ sättigen jedenfalls extrem durch ihren hohen Ballaststoffanteil (hallo Kokos, Kakao, Hafer und geheime Zutat!), haben Superfood-Eigenschaften, denn auf kleinster Menge findet sich eine hohe Dichte an Nährstoffen wie Magnesium, Kalzium und andere Mineralien, viele Antioxidantien (Schokolade!), ein hoher Eiweißanteil, viele Vitamine (vor allem A, B, C..) und sehr wenig Fett. Here you go…

  • 2 große Süßkartoffeln, in kleine Stücke geschnitten und gekocht (ja genau, eine geheime Zutat, die die Brownies so saftig macht!)
  • 50 g Reismehl
  • 100g Haferflocken (in einem Mixer/Food Processor zu Mehl verarbeitet)
  • 40g Kokosmehl
  • 15 EL Ahornsirup oder 15 Medjoul-Datteln, klein geschnitten (am Ende könnt ihr abschmecken am Teig ob ihr mehr Ahornsirup zugeben wollt)
  • 7 EL Backkakao (ungesüßt)
  • 2 EL Kokos-Öl
  • 1 Prise Salz
  • evtl 150 mL Pflanzenmilch, nach Bedarf
  • optional: 1 Hand voll Goji-Beeren und 2 Hand voll Schokoladen-Stücke eurer Wahl
  • als Toppings: Walnüsse, Kakaonibs, Kokosflakes….

toa-heftiba-84799

am besten mixt ihr zunächst die Datteln bzw den Sirup mit den gekochten Kartoffeln und dem Kokosöl in einem Mixer/Food Prozessor zu einer cremigen Masse

dann gebt ihr das Mehl, Salz und am Schluss den Backkakao hinzu. Abschmecken und ggfs. etwas mehr Sirup hinzu geben, für die „Süßen“ unter euch. Wenn die Masse sehr trocken ist, könnt ihr etwas Pflanzenmilch hinzugeben, aber der Teig sollte nicht wirklich flüssig sein, sondern so, dass man ihn in eine Brownieform füllen kann oder auf ein Backblech streichen kann (ca 4-5 cm dick). Mit den Toppings eurer Wal dekorieren.

Für ca 35 Minuten bei 180 Grad Umluft backen, anschließend mindestens 30 Minuten auskühlen lassen, denn die Brownies müssen sich erst setzen und fest werden.

Nach dem Auskühlen mit VEGhurt oder Kokos-Creme genießen oder Schokosoße, ein Träumchen!

Alles Liebe, schönes Wochenende, bleibt gesund!

Eure Sarah

nordwood-themes-182310

 

2 Kommentare Gib deinen ab

  1. Wow, tolle Ereignisse und tolle Bilder! Klingt sehr gut 🙂
    Liebe Grüße,
    Kerstin
    https://littlenecklessmonsterfood.com/

    Gefällt mir

    1. sciencefoodartist sagt:

      Danke liebe Kerstin!

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s