Schadet die Pille meiner Darmflora?

An alle Ladies da draußen: wenn du die Pille nimmst oder länger genommen hast, dürfte dieser Beitrag besonders interessant für dich sein, aber natürlich ist er wahrscheinlich genauso spannend für allumfassend interessierte Männer  🙂  (nehme ich an).

andressa-voltolini-202193

Viele von euch haben es sich sicher schon gedacht: kein Medikament und keine Substanz, die man einnimmt, geht ohne Nebenwirkungen einher. Das kann man zwar im Beipackzettel auch lesen, aber was man dort noch nicht lesen kann ist:

Medikamente haben nicht nur einen Effekt auf die Organe und Funktion unserer Zellen des Körper sondern auch auf unser Mikrobiom (unsere Darmbakterien sind also auch betroffen!).

 

Besonders die Pille ist dabei tückisch, da es eine der Substanzen ist, die man ja normalerweise tatsächlich über Jahre hinweg nimmt, während man eine Kopfschmerztablette normalerweise vielleicht gelegentlich mal einwirft (aber auch diese hat einen Effekt, darüber berichte ich gerne in einem späteren Beitrag.)

 

Bei mehr als 5-jähriger Einnahme der Pille hat man bislang folgende Effekte beobachten können, u.a.

  • verringerte Schilddrüsenhormonproduktion
  • erhöhte Entzündungsmarker im Blut
  • oxidativer Stress (freie Radikale schädigen deine Zellen und sorgen so für die Alterung deiner Zellen und DNA Schäden)
  • erhöhte Insulinresistenz (der Weg führt am Ende in Richtung Stoffwechselstörung wie Diabetes Typ II)
  • Vitamine, Antioxidantien und Mineralien werden beschleunigt abgebaut bzw schneller ausgeschieden, wie z.B. Vitamin B6 (wichtig u.a. für die Bildung von GABA und Serotonin (unser Glückshormon)), beides wichtige Stoffe für die Gesundheit unseres Gehirns und Nervensystems)

 

Es steigt außerdem auch die Wahrscheinlichkeit für entzündliche Darmerkrankungen, dabei ist auch deine Darmbarriere gestört (Darmwand, Darmschleimhaut und Mikrobiom), was sich auch systemisch (also auf den ganzen Körper) auswirkt.

(Brogan, n.d.; Doheny, n.d.; Khalili et al., 2013)

In einer Studie, in der Frauen über mehr als 30 Jahre beobachtet wurden, hat man festgestellt, dass die Frauengruppe, die die Pille nahm, gegenüber den Frauen, die die Pille nicht zur Verhütung verwendeten ein 3x höheres Risiko für die Entstehung von Morbus Crohn hatte (einer chronisch entzündlichen Darmerkrankung).

 

FAZIT:

Die Hormone der Pille haben generell langfristig einen Einfluss auf die Durchlässigkeit der Darmwand, erhöhen damit das Risiko für Entzündungen im Körper und wirken sich sekundär auf unseren Stoffwechsel aus. Den Mechanismus konnte man bisher noch nicht herausfinden.

 

suhyeon-choi-104926

Also, meine Damen, das ist zwar ein heikles Thema, aber man sollte sich gut seine Verhütungsmethoden überlegen und sich bei einer hormonellen Empfängnisverhütung darüber im Klaren sein, dass diese Methode zwar sehr wirksam ist, aber eben nicht ohne langfristige Effekte auf deinen Körper und dein Mikrobiom auskommt. Aber Gott sei Dank gibt es ja mittlerweile auch sehr gute und effektive nicht-hormonelle Strategien 🙂

 

 

 

Referenzen

Brogan, K. (n.d.). Kelly Brogan MD – Holistic Women’s Health Psychiatry – Kelly Brogan MD. Retrieved April 9, 2017, from http://kellybroganmd.com/

Doheny, K. (n.d.). Birth Control Pills, HRT Tied to Digestive Ills. Retrieved April 9, 2017, from https://consumer.healthday.com/women-s-health-information-34/birth-control-news-62/birth-control-pills-hrt-tied-to-digestive-ills-664939.html

Khalili, H., Higuchi, L. M., Ananthakrishnan, A. N., Richter, J. M., Feskanich, D., Fuchs, C. S., & Chan, A. T. (2013). Oral contraceptives, reproductive factors and risk of inflammatory bowel disease. Gut, 62(8), 1153–1159. https://doi.org/10.1136/gutjnl-2012-302362

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s